Beraten und Unterstützen

Wir helfen und beraten, wenn Sie als Eltern erstmals mit Ergotherapie konfrontiert werden.

  • Wir unterstützen und geben Hilfestellungen
    z.B. bei einer Anmeldung.
  • Wir wählen gemeinsam die mögliche Therapieform.

Es besteht die Möglichkeit einer Abklärung, diese wird ebenfalls ärztlich verordnet. Die Abklärung erfolgt mit  standardisierten Tests in unserer Praxis.

Im Anschluss werden die Resultate und das weitere Vorgehen, evtl. eine mögliche ergotherapeutische Behandlung, besprochen.

In der Regel wird eine Abklärungen durch Fachärzte für Kinder, Pädiater, Kinderspitäler oder durch den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst durchgeführt.

  • Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten werden von der Krankenkasse oder der Invaliditätsversicherung übernommen.

Häufig gestellte Fragen

FAQ

1. Wie werden die Termine vereinbart?
Wir benötigen eine ärztliche Verordnung. Bei einer Kostengutsprache ihrer Krankenkasse oder der IV erhält ihr Kind eine feste Therapiezeit. In der Regel ist dies nach dem Kindergarten, Schule.
Es ist nicht möglich, dass alle Kinder zur unterrichtsfreien Zeit in die Therapie kommen können. Daher sind wir Ihnen und den Lehrpersonen dankbar, wenn sie uns entgegenkommen.
Gerne sind wir auch bereit mit den Lehrpersonen direkt Kontakt aufzunehmen.
2. Wie lange dauert eine Therapie?
Eine Therapiesequenz dauert 50 Minuten. In der Ferienzeit kann die Zeit ausgedehnt werden. So hat das Kind mehr Zeit komplexere Aufgaben, wie z.B. eine Werkarbeit oder Back,- Kochaktivität weitestgehend selbständig auszuführen.
3. Gibt es Elterngespräche?
Wir machen zu Beginn ein Einführungsgespräch, bei dem wir uns kennenlernen und Sie und Ihr Kind einen Eindruck unserer Praxis erhalten.
Im Verlauf der Therapie finden nach Bedarf Gespräche statt. Idealerweise ist es, wenn wir bei den Gesprächen im Kindergarten oder der Schule mit dabei sein können. Denn oft sind es die gerade die Themen, die in den Institutionen zur Sprache kommen bei denen wir die Kinder unterstützen können.
4. Was passiert wenn eine Therapie vergessen geht?
Es kann vorkommen, dass die Therapie ausfallen muss. Bitte melden Sie, wenn immer möglich, das Kind 24 h vorher ab.
Sollte ein Termin vergessen gehen, sehen wir uns leider gezwungen, ihnen einen Teil der Therapiekosten privat zu verrechnen (50 CHF).